Requirements for exception of the “culture tax” (“Kulturförderabgabe”) [updated]
avatar

Tourist-Tax, Grafik: DEHOGA

Since December 1st 2014 the City of Cologne raises a new so called “Kulturförderabgabe” (“culture tax”). We have to add 5% to the price for lodging as this tax. Those who travel for work or business reasons do not need to pay this tax, if they hand out all the necessary documents at check-in. Please understand that we have to collect the tax anyway if the documents are not complete or have faults. These are the requirements:

For employed persons:

  1. The form „Official form to § 7 Section 2 of the statute on charging a tax for the promotion and advancement of culture in the City of Cologne in the respective applicable version” (with all fields filled correctly and sighed).
  2. Confirmation of the employer or other prove
    1. The necessary confirmation of the employer can be done on a dedicated field on the official form.
    2. If the confirmation of the employer is done separately, make sure it is in German language on business letter paper or with a business stamp. The employer has to certify doubtless that the accommodation of his employee was necessary for work-related mandatory reasons. The exact period of the stay must be named! (Link: phrasing assistance)
    3. “Other documents, which prove that the accommodation is or was necessary for
      work-related mandatory reasons.” Please be aware that the work-related mandatory reason can be checked by the city administration with your employer.

For self-employed persons:

  1. The form „Official form to § 7 Section 2 of the statute on charging a tax for the promotion and advancement of culture in the City of Cologne in the respective applicable version” (with all fields filled correctly and sighed). You must ether put your value added tax identification number or your fiscal authority for income tax on this form.

Download-links for the forms and information by the City of Cologne about this tax:

www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/finanzen/kulturfoerderabgabe

 

This is the address for complaints about this procedure related to the City of Cologene:

Amt für Anregungen und Beschwerden
Ludwigstr. 8
50667 Köln
Fax: 0221-22126065
e-mail: geschaeftsstelle-anregungen-beschwerden@stadt-koeln.de


Comments

Requirements for exception of the “culture tax” (“Kulturförderabgabe”) [updated] — 8 Comments

  1. Die Stadt Köln hatte den Download-Link verändert, ich habe den Link im Artikel angepasst und er funktioniert nun wieder.
    Die Formulare sind nun auch in englischer Sprache verfügbar.

  2. Eine weitere Änderung ist, dass die Dokumente bereits beim Check-in vorgelegt werden müssen. Diese Regelung ergibt sich aus folgender Aussage der Stadt Köln auf Ihrer Homepage in den FAQ zum Thema “Kulturförderabgabe”:

    “12. Wo muss der Gast die Erklärung über die beruflich zwingende Erforderlichkeit der Beherbergung (§ 7 Absatz 2 KFA-Satzung) abgeben?
    Wenn die Erklärung nicht spätestens bei Beginn der Beherbergung im Beherbergungsbetrieb vorgelegt wird, muss dieser die Kulturförderabgabe einziehen.”

  3. Laut DEHOGA wurden bei Außenprüfungen in Hotels durch das Kölner Kassen und Steueramt fast alle Arbeitgeberbescheinigungen als ungültig bewertet. Nicht nur weil diese zum Teil nicht im Original oder ohne Stempel des Arbeitgebers vorgelegen haben, vielmehr deswegen, weil in der Arbeitgeberbescheinigung der Zusatz „zwingend“ fehlt. Daher können wir nur noch Arbeitgeberbescheinigungen anerkennen aus denen eindeutig hervorgeht, dass die Beherbergung ZWINGEND beruflich erforderlich ist.

    • “Zwingend” . Wer einem Kunden oder Mandanten oder Klienten, etwas verkaufen will, oder ihn beraten möchte, fährt kaum “zwingend”.
      Nur wenn er nicht fährt, wird auch kein Umsatz und auch Gewinn gemacht. Also ohne Fahrten, gibt es kaum noch Unternehmen oder Freeberufler die für Unternehmen tätig sind.
      Soll das im Sinne der Beamten “zwingend” sein?

  4. Pingback: Kulturförderabgabe: Formulierung der Arbeitgeberbescheinigung ist wichtig! | Pension am Helenenwall

  5. Ich habe den Text aktualisiert mit den Änderungen, die sich durch die neuen Formulare ergeben, die seit Anfang des Jahres 2016 gelten und die Sache etwas vereinfachen.

  6. Ich habe dein Text überarbeitet. Nicht mehr zutreffendes wurde endgültig entfernt und die Möglichkeit des Nachweises durch “sontige Unterlagen” hinzugefügt.

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *